Herzlich Willkommen

auf der Homepage des Deutschen Dampflok- und Modelleisenbahnmuseums im Bahnbetriebswerk Tuttlingen!

Informationen zum Coronavirus


Liebe Besucher,

bei uns im Deutschen Dampflok- und Modelleisenbahnmuseum hat die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter/innen allerhöchste Priorität. Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus Sars-CoV-2 beobachten auch wir daher mit größter Aufmerksamkeit.
Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige Fragen beantworten, die aktuell häufig an uns herangetragen werden.

Wann wird das Dampflokmuseum in die neue Saison starten?
  • Am Sonntag, 12. Juli 2020 startet das Tuttlinger Dampflokmuseum verspätet in die neue Saison. Gesundheit geht dabei natürlich vor! Damit das Coronavirus keine Chance bekommt, wird es auch im gesamten Museumsgelände Auflagen und Schutzmaßnahmen geben.
Muss ich meine Eintrittskarte vorher online buchen?
  • Nein, eine vorherige Buchung oder Anmeldung ist nicht notwendig.
Welche allgemeinen Regeln muss ich bei meinem Besuch im Tuttlinger Dampflokmuseum beachten?
  • Bitte halten Sie zueinander Abstand: Ein Mindestabstand von 2 Meter zu Personen, die nicht mit Ihnen in einem Haushalt leben, ist überall im Museum (inklusive Eingangsbereich, Lokschuppen, etc.) einzuhalten.
  • Es gilt eine Maskenpflicht („Mund-Nasen-Schutz“) für Personen ab 6 Jahren auf dem gesamten Gelände. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mit. Es gibt keine Masken vor Ort zu kaufen.
  • Beachten Sie die Handwasch-Hygiene sowie die Hust- und Niesetikette. Selbstverständlich sorgen wir für Sie dafür, dass alle sensiblen Bereiche regelmäßig gründlich gereinigt und desinfiziert werden.
  • Nutzen Sie unsere Desinfektionsspender: Diese finden Sie u.a. am Eingang und an bestimmten weiteren Punkten im Museum.
  • In die Lokomotiven und Wagen dürfen nur Personen, die in einem Haushalt leben, zusammen einsteigen.
  • Im Eingangsbereich müssen wir von jedem Besucher folgende Daten aufnehmen: Name, Vorname, Datum und Uhrzeit des Besuchs, Kontaktdaten (Telefonnummer). Alle Daten werden binnen 4 Wochen gelöscht.
  • In allen geschlossenen Räumen (z.B. Lokschuppen, Ausstellungsräume) ist nur eine begrenzte Anzahl von Personen zugelassen.
  • Besucher, die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, dürfen das Dampflokmuseum nicht besuchen, wenn seit dem letzten Kontakt noch keine 14 Tage vergangen sind.
  • Besucher, die Symptome eines Atemweginfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen, dürfen das Dampflokmuseum nicht besuchen.
  • Wir empfehlen, das Museum nicht zu besuchen, wenn der Besucher zu einer Risikogruppe gehört.

 

Helfen Sie mit, damit alle Museums-Besucher einen wunderschönen und sicheren Tag bei uns erleben! Denn Gesundheit geht immer vor!

 

Das direkt an der Donau gelegene Original-Bahnbetriebswerk mit all seinen Original-Einrichtungen befindet sich in privater Trägerschaft. Es wurde 1933 eingeweiht und kann zusammen mit dem Verwaltungsgebäude, dem siebenständigen Ringlokschuppen, einer voll funktionsfähigen 21-Meter-Drehscheibe sowie den erhaltenen Bekohlungsanlagen besichtigt werden. Auf dem 4 Hektar großen Freigelände sind 26 Dampflokomotiven, mehrere Diesellokomotiven, Personen-, Schlaf- und Güterwagen, sowie zahlreiche weitere Exponate aus der Eisenbahn-Geschichte insbesondere aus der Dampflok-Ära ausgestellt und für die Besucher zugänglich.

Der Bestand an Modelleisenbahnen und -anlagen ist zurzeit noch archiviert und kann noch nicht besichtigt werden.

 

Nützliche Links

Über uns

Das Deutsche Dampflok- und Modelleisenbahnmuseum im Bahnbetriebswerk Tuttlingen befindet sich in einer privaten Trägerschaft. Für die Restaurierung und Instandhaltung des Geländes und der Dampflokomotiven investieren wir viel Freizeit und finanzielle Mittel und freuen uns auch über die tatkräftige Mithilfe ehrenamtlicher Helfer/innen oder sonstiger Unterstützung.